Design Belag – Old School PVC oder doch hochwertiger Neuling?

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Alle sprechen davon: Design-Vinyl. Doch was ist eigentlich dieser „Wunderbodenbelag“? Die Vorteile gegenüber anderen Materialien sind besonders die Stoßfestigkeit, die sehr geringe Aufbauhöhe, Wasserunempfindlichkeit und Formstabilität. Die Einsatzgebiete sind daher breit gefächert und so findet man das Material auch im Bad oder auf Treppen. Egal ob Holz-, Fliesen- oder Schieferoptik, das Design-Vinyl gibt es in nahezu allen Designs. Die Vinyl-Oberseite ist von der Haptik sehr angenehm und entgegen einer Fliese nicht fußkalt. Man kann ohne Probleme feucht wischen und braucht keine Angst haben, dass die Ecken irgendwo aufquellen oder es unschöne Wasserflecke gibt. Besonders Tierbesitzer werden begeistert sein, denn das Material nimmt den Schall sehr gut auf. Solle der quirlige Hund also zum nächsten Leckerli sprinten, so ist dies nicht sehr lärmintensiv. Unschlagbar ist jedoch die Stoßfestigkeit. Kleine Kratzer oder Abplatzungen ist damit der Kampf angesagt.

Für modernen und robusten Fußbodenbelag gibt es zwei Verlegearten: Fest verklebt oder schwimmend.

Für die Variante zum Kleben ist es erforderlich dass der Untergrund lupenrein ist und keine Unebenheiten aufweist. Oft ist dies jedoch nicht immer der Fall und es muss daher zunächst eine Ausgleichsmasse gegossen werden. Das Material selbst ist nicht besonders dick (3-5 mm). Einzelne Teile können unkompliziert ausgetauscht werden ohne den gesamten Boden neu aufzunehmen. Das Klick-Vinyl ist etwas dicker (6-8 mm) und besticht durch die schwimmende und damit kinderleichte Verlegung: Man klickt Nut und Feder ineinander. Spezialwerkzeug wird in beiden Varianten nicht benötigt, denn ein Cutter-Messer reicht zum Schneiden aus.

Kurz um: Ein langlebiger und beständiger Boden. Eine Fachberatung gibt es im Baumarkt. Einige Baumärkte bieten auch kostenfreie Kurse, wie beispielsweise Hornbach oder Hellweg die sogenannte „Ladies Nights“ bei denen den Damen mit Sekt und Snacks erklärt wird, wie man Design-Vinyl leicht selbst verlegen kann – auch ohne männliche Hilfe.